Nachdem die Einreiserestriktionen für internationale Studierende gelockert wurden, können seit Herbst 2022 endlich auch wieder viele Deutsche zum Studium nach Taiwan kommen. Der DAAD organisierte deshalb für die Neueingereisten Studierenden am 30. September ein Vernetzungstreffen. Manche der Teilnehmer des Treffen bemühten sich bereits seit über zwei Jahren um ein Studium in Taiwan und mussten sogar Ihren Studienabschluss in Deutschland verschieben, um doch noch in Taiwan studieren zu können.

Besonders populär sind bei den deutschen Studierenden in Taiwan Chinesisch-Sprachkurse, aber auch das englischsprachige Studienangebot an taiwanischen Elitehochschulen zieht viele Studierende aus Deutschland an. Viele junge Deutsche besuchen Taiwan als Austauschstudierende an Partnerhochschulen ihrer deutschen Alma Mater. In den letzten Jahren sind über 300 Kooperationsvereinbarungen zwischen deutschen und taiwanischen Hochschulen unterschrieben worden. Taiwan ist damit der engste Kooperationspartner deutscher Hochschulen in Ostasien.

Beim Vernetzungstreffen berichtete der Generaldirektor des Deutschen Instituts in Taiwan Dr. Jörg Polster zur Arbeit seiner Vertretung und zur Sicherheitslage in Taiwan. Studierende, die bereits Studienerfahrung in Taiwan gesammelt haben, berichteten von Ihren Erfahrungen bei der Wohnungssuche, beim Lernen der schwierigen chinesischen Sprache, in der Forschung und bei der Suche nach Praktikas.