Anfang September wurde die mit Spannung erwartete 16. Ausgabe des “World University Ranking 2022” veröffentlicht. Demnach rangieren 22 deutsche Universitäten unter den Top 200, knapp hinter den USA (57 Universitäten unter den Top 200) und dem Vereinigten Königreich (28 Universitäten unter den Top 200). Sieben der deutschen Universitäten sind weiterhin unter den Top 100. International stehen aktuell Oxford, das California Institute of Technology (Caltech), Cambridge, Stanford und das MIT an der Spitze.

Die Universität München (LMU) belegt als beste Universität in Deutschland den 32. Platz. Die Hochschule wurde bereits 1472 gegründet und ist damit eine der ältesten Universitäten in der Bundesrepublik. Sie hat die zweitgrößte Zahl an Studierenden, wobei der Anteil der internationalen Studierenden etwa 13 % beträgt.

Die Technische Universität München (TUM) belegt den 38. Platz und verbesserte sich damit um drei Ränge. Die TUM wurde im 19. Jahrhundert gegründet und ist die einzige staatliche Institution, die sich ausschließlich den Feldern Naturwissenschaft und Technik widmet. Seit 1927 hat sie 17 Nobelpreisträger und -trägerinnen aus den Bereichen Physik, Chemie und Medizin hervorgebracht.

Die Universität Heidelberg liegt an 42. Stelle. 1386 gegründet, ist sie die älteste Universität Deutschlands. Fast 20 Prozent der Eingeschriebenen kommen extra aus dem Ausland in die malerische Kleinstadt am Neckar, um hier zu studieren. Inzwischen stammen mehr als ein Drittel der Doktoranden und Doktorandinnen aus dem Ausland.

Die folgende Übersicht zeigt die Rankingpositionen der deutschen Universitäten der letzten drei Jahre:

Die deutschen Universitäten im THE Ranking, Plätze 1-100

Die deutschen Universitäten im THE Ranking, Plätze 101-200

Die deutschen Universitäten im THE Ranking, Plätze 101-200

Das vollständige THE-Ranking findet sich hier veröffentlicht.

Die deutschen Hochschulen seien stark in der Forschung und in den internationalen Zitationsindices und hätten in Forschung und Entwicklung häufig gute Kontakte in die Industrie, heißt es zu den Ranking-Kriterien.

Zum Abschneiden der deutschen Hochschulen kommentiert Phil Baty, Wissens-Chef bei THE, dass sich Deutschland mit 22 Universitäten in den Top 200 gut gegen die internationale Konkurrenz behaupte. Dazu trage die Strategie der Hochschulpolitik, die deutschen Unis international sichtbarer zu machen – der Fokus der 2016 ins Leben gerufenen Exzellenzstrategie – zweifellos bei.

Mehr zu den Rankingkriterien

Das THE wählt jedes Jahr die besten 1.000 Universitäten der Welt aus. Dazu werden fünf Hauptkategorien näher beleuchtet: Lehre, Forschung, Zitationen, Internationalisierung und Industrieeinnahmen. Weiterhin werden Kriterien wie die Bewertung von Forschung und Lehre der Akademikerinnen und Akademiker, Zitationen in der Fachpresse, Lehrstärke pro Zahl der Studierenden und Anteil der Doktorandinnen und Doktoranden betrachtet. Mehr zur Methodik des Rankings finden Sie hier.

Quellen:

https://www.tagesspiegel.de/wissen/times-higher-education-ranking-2020-berliner-unis-unter-den-top-150-weltweit/25006142.html

https://www.timeshighereducation.com/