Die TU hat ihre Vor-Ort-Präsenz in Asien um eine weitere Zweigstelle auf der Insel Taiwan ausgebaut: Neben ihrem Liaison-Büro an der Tongji-Universitat in Shanghai betreibt die TU Darmstadt seit Mai ein weiteres Büro an der National Cheng-Kung University (NCKU) in Tainan. Am 21. Mai wurde das Verbindungsbüro auf Taiwan von TU-Präsident Hans Jürgen Prömel offiziell eröffnet.

Beide Verbindungsbüros werden als Asienkompetenzzentrum der TU Darmstadt von Isabelle Harbrecht geleitet und dienen als Anlaufstelle für Kooperationen in Ostasien, einer Region von strategischer Bedeutung für die TU Darmstadt. Viele Universitäten in China, Japan, Korea oder Singapur gehören zu den weltweit führenden Hochschulen. Taiwan ist eine Region, die besonders interessant für die Intensivierung des Studierenden- und Forschendenaustauschs sowie gemeinsamer Forschungsaktivitäten ist.Die TU Darmstadt hat hier sechs Partneruniversitäten, die alle zu den besten öffentlichen Hochschulen der Insel gehören und auch fast alle zu den asiatischen Top 100 zählen (QS 2018). Die Universitäten teilen die ingenieur- und naturwissenschaftliche Ausrichtung der TU Darmstadt und haben Forschungsschwerpunkte in Automatisierung und Robotik, intelligenter Elektronik und Cyber Security, Energie und Nanotechnologien.

Die NCKU ist die älteste Partneruniversität der TU Darmstadt und eine der dynamischsten Hochschulen auf der Insel. Die TU Darmstadt ist die erste deutsche Universität, die nicht nur auf dem chinesischen Festland, sondern auch auf der Insel Taiwan mit einer Außenstelle vertreten ist.

Weitere Informationen

Jana Freihöfer / Isabelle Harbrecht