Im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung wurden am 19.04.2018 drei verdienstvolle Partner mit der Freundschaftsmedaille des Deutschen Instituts ausgezeichnet. Die Preisträger, die für ihren langjährigen wichtigen Beitrag zur Vertiefung der bilateralen Freundschaft und Zusammenarbeit geehrt wurden, sind Dr. June Wang, Frau Wu Hsin-Ju und Dr. Paul Dung.

Alle drei ausgezeichneten Kandidaten haben im Rahmen eines Studienaufenthaltes in Deutschland eine enge Beziehung zur BRD aufgebaut, die sie als Deutschland-Alumni in Taiwan weiterentwickelten.

Frau Dr. June Wang hat in den USA im Fach Physik promoviert. Ihr starkes Interesse an gesellschaftlichen Themen und europäischer Lebensart führte dazu, dass sie später an der Universität Trier Philosophie und Politik studierte. Gemeinsam mit dem Deutschen Institut hat Dr. Wang bereits mehrere gesellschaftspolitische Projekte organisiert, insbesondere zu demografischen Themen. Seit vielen Jahren ist Frau Wang an Umwelt- und Klimaschutz interessiert und informiert über die deutsche Energiewende. Darüber hinaus liegt Dr. Wang die Thematik Vergangenheitsbewältigung sehr am Herzen, wobei sie ihre eigene Familiengeschichte mit ihrem Wissen zum deutschen Weg der Vergangenheitsbewältigung verknüpfen kann.

Frau Wu Hsin-ju hat Volkswirtschaft an der Universität Marburg studiert. 2006 gründete sie den Verlag "South and North Publishing Company", dem sie bis heute vorsteht. In diesem Rahmen hat Frau Wu Werke sehr vieler namhafter deutscher Schriftsteller übersetzt und verlegt. Ihr Fokus liegt dabei auf theologischer Literatur. Frau Wu ist in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen aktiv und leistet mit ihrem unermüdlichen Engagement einen äußerst wichtigen Beitrag für den deutsch-taiwanischen Austausch.

Herr Dr. Paul Dung hat in Bonn im Fach Jura promoviert. Er kann auf eine lange, erfolgreiche Karriere im akademischen Bereich und in Verwaltungsinstitutionen zurückblicken. Von 2012 bis 2015 war Dr. Dung Minister im Prüfungsyuan. Derzeit bekleidet Dr. Dung die Funktion des Vizepräsidenten der Soochow-Universität. Dr. Dung ist Mitgründer des Taiwanisch-Deutschen Verbands. Er nutzt seine vielen wichtigen Kontakte, um die Kooperation zwischen Deutschland und Taiwan weiter auszubauen. Insbesondere zu nennen ist sein Engagement im Bereich Schienenverkehr, wo beide Länder viel Kooperationspotential besitzen. In einer Dankesrede erinnert sich Herr Dr. Dung an seine Zeit als Studierender in Deutschland.