Am Samstag den 16. Dezember 2017 eröffnete die Tainan National Cheng Kung University (NCKU) eine deutsche Bibliothek bestehend aus einer Bücherschenkung von 2.092 Bänden aus dem Nachlass der Professorin Sabina Kowalewski für Neanatologie an der Universität Bonn.

Frau Professor Sabina Kowalewski, die Tochter des an der Universität Königsberg tätigen, bekannten Professors für Philosophie und langjährigen Vorsitzenden der Kant Gesellschaft Arnold Christian Felix Kowalewski (1873-1945), war zeitlebens eng mit Taiwan verbunden und hat auch als Gastprofessorin zwei Jahre lang an der Soochow University in Taipeh unterrichtet. Es ist dem unermüdlichen Einsatz eines ihrer ehemaligen Studenten, Professor Jen-Her Lu, zu verdanken, dass der Nachlass einen würdigen Aufbewahrungsort an der Cheng Kung University gefunden hat. Gemeinsam mit Originalmöbel aus Deutschland wurden die Bücher in einem, im Stil der 1930er Jahre eingerichteten, deutschen Lesesaal an der Bibliothek der Universität aufgestellt.

Anlässlich der Eröffnung der deutschen Bibliothek durch Universitätspräsidentin Dr. Huey-Jen Jenny Su versammelten sich zahlreiche Würdenträger aus Politik und Gesellschaft Taiwans am Campus der NCKU. In einer Festrede beschrieb die ehemalige Leiterin der DAAD Außenstelle Tokyo Frau Dr. Ursula Toyka die wesentlichen Eckpfeiler des kulturellen Austausches zwischen Taiwan und Deutschland.

Es ist zu hoffen, dass nunmehr an der NCKU und somit in Südtaiwan ein Grundstein für eine aufzubauende wissenschaftliche deutsche Bibliothek gelegt worden ist, der dem Deutschen als wichtiger Wissenschaftssprache auch im 21. Jahrhundert gerecht wird.

Weitere Informationen finden Sie hier.